Hotline:
+ 49 (0) 221 677 897 22

Consumer Electronics

Artikelnummer:37303
Veröffentlichungsdatum:01.07.2008
Sprachversion:Deutsch
Land:Deutschland
Studientyp:Branchenreport
Seitenumfang:207 Seiten/ 54 Tabellen/ 10 Übersichten
Sterne (Bewertung):Für diese Studie liegt keine Bewertung vor.
auf Anfrage  
* Hier können Sie die Währung umstellen, in der Sie bezahlen möchten.
Screenshots
Mehr über diese Studie
Inhaltsverzeichnis
Weitere relevante Studien
Unsere Garantie
 

Zahlen und Fakten zur Studie

Neuere Version / Preis auf Anfragen



  • Der Konsumentenmarkt in Wert und Menge bis 2007: digital verdrängt analog in 44 Produktgruppen
  • Die Main-Player: strategische Allianzen und Fusionen angesichts der Konvergenz der Märkte und innovativer Technologien
  • Die Distributionskette: Hersteller - Handel - Endverbraucher
  • Aussichten bis 2020: CE im Wandel - digital, konvergent, mobil und auf dem Weg zum Digital Home mit hochauflösendem TV
  • Der deutsche CE-Markt im EU-Vergleich: kräftiger Zuwachs überall - aber zu besseren Preisen als in Deutschland
  • 20 strategische Empfehlungen für Hersteller und Handel


Inhalt der Studie

Keine andere Konsumgüterbranche kann sich mit der Entwicklung der Consumer Electronics in den letzten fünf Jahren messen: 26 Prozent Umsatzzuwachs auf 23,2 Mrd. Euro.

Wie die BBE RETAIL EXPERTS im aktuellen Branchenreport „Consumer Electronics“ aufzeigen, weisen bis auf wenige Ausnahmen fast alle der 44 Produktgruppen innerhalb der UE-, IT- und TK-Segmente des Konsumentenmarktes Zuwächse in Wert und Menge auf. Der Strukturwandel von analoger zu digitaler Technik hat auch die Komplementärmärkte der CE - bespielte Medien, Zubehör, Amateur-Fotomarkt, Service/RepairMarkt - erfasst.

Was Sie im Einzelnen erwartet

Die wichtigsten Anbieter in den einzelnen Segmenten sind als Main-Player dargestellt. Angesichts der Konvergenz der Märkte und raschem Technologiewandel häufen sich strategische Allianzen und Fusion zur Sicherung der Marktpositionen.

Die Distribution der CE-Produkte an den Handel vollzieht sich unterschiedlich: die Verbundgruppen des CE- und Fotohandels behaupten sich ebenso wie die großen Distributeure im IT-Segment.

Im Konsumentenmarkt hat sich die Konzentration der Marktanteile auf den dominierenden CE-Fachhandel, gefolgt von Konzernfilialisten und Versendern (inkl. E-Commerce) fortgesetzt; auf sie entfallen 86 Prozent der CE Umsätze. Die TOP 10 Unternehmen des CE-Handels beherrschen zwei Drittel des Marktes.

Die weitere Entwicklung im CE-Markt: digital, konvergent, mobil und auf dem Weg zum „Digital Home“ mit hochauflösendem TV, das ab 2010 in die breitere Vermarktung startet. Bis dahin und darüber hinaus bis 2012 ist die Zeit der starken Zuwachsraten fürs erste vorbei.

Der Vergleich mit den 15 wichtigsten EU-Ländern zeigt: kräftiger Zuwachs bei CE allenthalben - aber zu deutlich besseren Preisen als im deutschen Markt.

Insgesamt und einschließlich der Langfrist-Prognose (Szenario bis 2020) bietet der aktuelle BBE-Branchenreport „Consumer Electronics“ eine Fülle von Daten, Informationen und Trends für die Unternehmenspolitik auf Hersteller- und Handelsebene und schließt mit 20 strategischen Empfehlungen.