Hotline:
+ 49 (0) 221 677 897 22

PR-Trendmonitor, PR-Budgets und Kommunikationsstrategien, Februar 2006

Artikelnummer:4246
Veröffentlichungsdatum:01.02.2006
Sprachversion:Deutsch
Studientyp:Trendstudie
Seitenumfang:22 Tabellen und 14 Abbildungen auf 44 Seiten
Edition:0
Sterne (Bewertung):Für diese Studie liegt keine Bewertung vor.
64,00 €   *

WICHTIG: Alle Preise sind netto ausgewiesen. Abhängig von Versand- und Leistungsort ist hierauf noch USt. zu entrichten (Deutschland z.Zt. 19%). Der korrekte Gesamtendpreis wird Ihnen mit der Angabe Ihrer Rechnungsadresse, USt-ID-Nr. etc. im Bestellverlauf ausgewiesen. Weitere Informationen zu den Bestandteilen des Kaufpreises finden Sie in unseren FAQs.

* Hier können Sie die Währung umstellen, in der Sie bezahlen möchten.
Screenshots
Mehr über diese Studie
Inhaltsverzeichnis
Weitere relevante Studien
Unsere Garantie
 

Zahlen und Fakten zur Studie

Beim PR-Trendmonitor wurden Fach- und Führungskräfte aus Pressestellen von Unternehmen und aus PR-Agenturen zu den gleichen Themenschwerpunkten befragt. Einige Auszüge aus den abgefragten Themenbereichen:
  • Wie hat sich das tatsächliche PR-Budget 2006 gegenüber dem Vorjahr verändert? (Pressestellen)
  • Wie werden sich die Honorarumsätze 2006 gegenüber dem Vorjahr verändern? (Agenturen)
  • Wie hoch ist der prozentuale Anteil des PR-Budgets (inklusive Personalkosten) am Umsatz des Unternehmens?
  • Wie identifizieren Sie die wichtigsten Medien für Ihre Pressearbeit?
  • Beschäftigen Sie eine PR-Agentur?
  • Wonach wählen Sie Ihre Agentur aus?
  • Wie zufrieden sind Sie insgesamt mit der Arbeit Ihrer PR-Agentur? (Pressestellen) Wie schätzen Sie die Zufriedenheit Ihrer Kunden mit den Leistungen Ihrer Agentur insgesamt ein? (Agenturen)
  • Angenommen, Sie könnten sich aussuchen, für welche Unternehmen Sie mit Ihrer Agentur arbeiten. Für welche Unternehmen würden Sie am liebsten arbeiten?
  • Angenommen, Sie würde jemand nach sehr guten PR-Agenturen fragen. Welche drei PR-Agenturen würden Sie empfehlen?
  • Werden Sie die Fußballweltmeisterschaft als Anlass für PR-Aktivitäten nutzen? (Pressestellen) Werden Sie für Ihre Kunden die Fußballweltmeisterschaft als Anlass für PR-Aktivitäten nutzen? (Agenturen)
  • So wie die WM 2006 von den Machern konzipiert ist, wird sie das Image Deutschlands in der Welt stark verbessern. Inwieweit stimmen Siedieser Aussage zu?


Inhalt der Studie

Der PR-Trendmonitor stellt die Ergebnisse einer Online-Befragung dar, die von der dpa-Tochter newsaktuell und Faktenkontor unter Fach- und Führungskräften aus der Kommunikationsbranche durchgeführt wurde. Dabei wurde untersucht, wo die derzeitigen Tendenzen und Entwicklungen in der Kommunikationsbranche liegen. Die Befragung wurde vom 31. Januar bis zum 13. Februar 2006 durchgeführt. 2.800 Fach-und Führungskräfte aus PR-Agenturen und Pressestellen verschiedener Unternehmen haben an der Unfrage teilgenommen.